23
Jun 2015

Treibjagd

Flash würde wahrscheinlich in seinem ganzen Berufsleben (ob jetzt als Werbefotograf, Industriefotograf oder Portraitfotograf) mit Fotos nicht so viel Geld verdienen, wie eine gut positionierte Blitzsäule an prädestinierter Stelle in Stuttgart! Der einzig wahre Weg, mit Fotografie sein Geld zu verdienen. Flash schätzt, dass im Raum Stuttgart wahrscheinlich 1000 mal mehr Leute täglich von Blitzern fotografiert werden, als von Fotografen.
Noch vor wenigen Jahren waren die Blitzer wenigstens für Motorradfahrer nicht gefährlich, da Motorräder konstruktionsbedingt kein Nummernschild vorne haben, aber inzwischen..........diese Sch... runden Blitztürme! Seitdem steigen die schweren Unfälle der Motorradfahrer, da diese nicht mehr wie früher auf die Straße sondern auf den Straßenrand achten.
Flash hatte in Portugal ein ganz einfaches System kennen gelernt. In den Ortschaften wird an diversen Stellen die Geschwindigkeit gemessen, ist man zu schnell, schaltet eine 50m entfernt stehende Ampel auf Rot! Da steht man dann wie ein Depp in Tüten und schämt sich vor den hinter einem stehenden Autofahrern, die gleich mit in Sippenhaft genommen werden. So geht Verkehrssicherheit! Nicht wie bei uns, wo sich der Staat den Vorwurf der hemmungslosen Abzocke machen lassen muss.
Heute würde Flash kein motorisiertes Fahrzeug bewegen, diese bornierten Weltverbesserer würden auf ihn verzichten müssen (was diesen sicherlich nicht allzu schwer fiel). Erst mal ein Bierchen und eine Fluppe, so gerüstet machte sich Flash an seinen Auftrag. Fotos für die Firma Race-Chip, die kitzelten mit ihren kleinen Wunderwerken noch ein paar PS mehr aus den Autos! "Yeah!"
Heute würde es ausnahmsweise keinen Ritt auf dem Moped geben, dem Sonnenuntergang entgegen.... ihr wisst schon!

 

von Steven Flash

Zurück

Einen Kommentar schreiben